Skip to content
Schrift +/-
Increase font size Decrease font size Default font size
Sie sind hier: Startseite
Besuch in der JVA Celle / Salinenmoor Drucken

Traditionsgemeinschaft besucht Justizvollzugsanstalt


Blutdruck steigt hinter Gittern

Die Traditionsgemeinschaft der ehemaligen 3./335 aus Dedelstorf besuchte  kürzlich die JVA Celle Abteilung Salinenmoor. Vier Ahnsbecker und 13 Mitglieder aus dem Raum Gifhorn konnte Harry Opel, ehemaliger Beamter der JVA Celle I, zu dieser hochinteressanten Führung gewinnen.

Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Anstaltsleiter Peter Oberländer übernahm der Stellvertretende Leiter des allgemeinen Vollzugdienstes, Friedhelm Hufenbach, mit den Abteilungsleiterhelfern Sascha Kastern und Bernd Jakubowski die Gruppe. Sie übermittelten einen Einblick in den Alltag des Vollzuges nicht nur aus Sicht der Bediensteten sondern auch aus der Sicht der Insassen.

Zahlreiche Fragen zu den verschiedenen Themen aus der Gruppe sorgten dann schon für eine „leichte“ Zeitverschiebung im Ablaufplan. Nach dem gemeinsamen, schmackhaften Mittagessen aus der Anstaltsküche, konnten die handwerklichen Fähigkeiten der Gefangenen im Verkaufsraum der Anstalt bestaunt werden. Egal ob Holz oder Metallverarbeitung, alle Ausstellungsstücke waren von hoher Qualität, so die Meinung der Besucher.

Der Blutdruck stieg bei einer Besucherin, als es in das Zellenhaus ging. Auch die Größe einer Zelle, hatte sich der eine oder andere wohl anders vorgestellt. Einen Einblick in den medizinischen Bereich, bekamen die Besucher genauso wie in den Bereich der Sporthalle und des Freistundenhofes. „Über mangelnde Arbeit“, so Friedhelm Hufenbach, könne man sich momentan nicht beklagen. Sei es nun die Herstellung von Bügelbrettauflagen, das Sortieren und Verpacken von Schrauben oder die Arbeit in der Schlosserei und Tischlerei, auch hier konnten die Besucher den Gefangenen über die Schulter schauen.

Sehr regen Austausch gab es dann noch einmal bei der Abschlussbesprechung. Einhellig Meinung der Gruppe, so habe man es sich hinter Gittern nun doch nicht vorgestellt. Das  Berufsbild des Vollzugsbeamten, mit deren Ausbildung, der Umgang mit den Gefangenen, das Leben in der Haft für die Gefangenen Gut, so die Meinung vieler, dass man diesen interessanten Blick hinter die Mauern einer Justizvollzugs-anstalt einmal werfen konnte.

Der Vorsitzende der Traditionsgemeinschaft, Bernd Frahm, bedankte sich bei den Beamten für sehr interessanten fünf Stunden in einer Justizvollzugsanstalt. Und zugegeben, es waren alle froh, als sie wieder draußen waren.


Text und Bild: Harry Opel

 

Aus unserer Galerie

Beschreibung: Besuch Dresden/OSH 2012
Beschreibung: Besuch Dresden/OSH 2012