Skip to content
Schrift +/-
Increase font size Decrease font size Default font size
Sie sind hier: Startseite PzJgKp 330
PzJgKp330 Drucken
 

Panzerjägerkompanie 330

Traditionsgemeinschaft Standort Dedelstorf

 

Geschichte:

Die Geschichte der Panzerjägerkompanie 330 beginnt am am 01.05.1967 in Luttmersen. Aus der Ausbildungskompanie 16/1 gebildet wurde sie als Panzerjägerkompanie (Rak) 30 aufgestellt und mußte zunächst einmal bis zum 18.12.1967 auf ihre ersten Jagdpanzer warten.

Kanonenjagdpanzer 4-5Am 10.05.1968 erfolgte die nächste Veränderung, ein Standortwechsel nach Scheuen bei Celle, wo die Einheit bis 20.06.1981 ihren Standort hatte.

Im Laufe dieser Zeit stellte die Panzerjägerkompanie ihre hohe Einsatzbereitschaft in zahlreichen Gefechtsübungen unter Beweis. Aber nicht nur auf militärischem Gebiet zeigten die Soldaten Einsatzwillen, sondern stellten sich auch vielen "zivilen" Herausforderungen.

So wurden die zur Brandbekämpfung eingesetzten Feuerwehren während der Waldbrandkatastrophe 1975 in der Region Eschede/Scheuen mit allen verfügbaren Kräften unterstützt.

Zum 1. Juli 1981 mußte die PzJgKp 330 Abschied in Scheuen nehmen und wurde nach Dedelstorf verlegt. Gleichzeitig gliederte die Einheit in die Heeresstruktur 4 um und erhielt den Jagdpanzer Jaguar 1 mit dem neuen Waffensystem HOT. Damit war auch die Ausrüstung der Panzerjägerkompanie auf dem neuesten Stand.

Beide Waffenmodelle im T-BereichDie 126 Mann starke Kompanie fand in Dedelstorf eine für sie umgebaute und total renovierte Unterkunft vor. Dennoch rissen die Verbindungen zu ehemaligen Kameraden und Freunden in und um Celle nicht ab.

Mit der PzJgKp hielt auch eine neue Patenschaft Einzug in Dedelstorf, die "die Jäger" gleich mitbrachten. Seit 1970 verband die Kompanie eine enge Beziehung zur Gemeinde Garßen ( Krs. Celle).

Auch die Zusammenarbeit innerhalb des Standortes Dedelstorf, vor allem auf der Führungsebene mit dem Panzerartilleriebataillon 335 und der Panzerpionierkompanie 330 wurde durch mehr Informationen und gegenseitige Unterstützung auf neue, fruchtbarere Grundlagen gestellt, die den Dienst spürbar verbesserten.

Die Kompaniechefs und Kompaniefeldwebel der PzJgKp 330 sind >auf dieser Seite< aufgeführt.

PzJgKp330 bei der Bahnverladung in DedelstorfZuordnung zur Panzerbrigade 33

Durch die Umbenennung von PzJgKp 30 in PzJpKp 330 im Jahre 1981 wird die Zugehörigkeit zur Panzerbrigade 33 weiter dokumentiert.

Auflösung der PzJgKp 330

Der politisch-historische Einschnitt der deutschen Wiedervereinigung hatte u.a. im Rahmen der Strukturänderung der Bundeswehr auch die Auflösung der Panzerjägerkompanie 330 zum 01.04.1993 zur Folge.

 
 
 

Aus unserer Galerie

Beschreibung: Jahrestreffen 2013
Beschreibung: Besuch Dresden/OSH 2012
Beschreibung: Bilder Jubiläumstreffen 2008